Home

Ein Verein mit Tradition

Der TC Rot-Weiss seit 1891

Am 2. Mai. 1891 wurde erstmals in der Bad Nauheimer Kurliste auf einen Spielplatz für Lawn-Tennis zur Unterhaltung der Kurgäste hingewiesen. Der Platz befand sich hinter der Kaufhalle (heute Kolonnaden) auf dem Gelände der heutigen Anlage. Die Spielbedingungen waren in der Kur­liste abgedruckt.
 



Im Jahre 1900 wurde die Anlage auf vier Plätze und einem Croquet-Platz erweitert, wie in dem Jahresbericht des Kur- und Verschönerungsvereins berichtet wird. Initiator war der damalige Kurdirektor Herr von Grolemann. Im Sommer 1910 machte auch die Zarenfamilie von dem Angebot eifrig Gebrauch. Seit 1900 wird die Anlage von dem Tenniswart Johann Lang betreut, der dort auch über Jahrzehnte als Tennislehrer tätig war. In dem sogenannten „Roten Album“ mit Bad Nauheimer Ansichten befindet sich eine Fotografie der Tennisplätze aus dem Jahre 1905 mit der Kaufhalle im Hintergrund.

Die Bad Nauheimer Zeitung vom 11. Juni 1906 berichtete, dass auf Veranlassung des Kurdirektors Freiherr von Starck ein Komitee gebildet wurde, dass ein Tennis-Turnier vorbereiten sollte. Über den Verlauf des Turniers wurde ausführlich berichtet. Bereits damals hat sich die Bad Nauheimer Geschäftswelt durch die Stiftung von Sachpreisen am Gelingen des Turniers beteiligt.
 


Ende 1909 wurde die Kaufhalle abgerissen und 1910 das Tennis-Café und die Kolonnaden erbaut, in denen auch Räume für die Tennisspieler vorhanden waren.

Ein Tennisturnier wurde jedes Jahr mit Unterbrechung durch den 1. Weltkrieg von dem Staatsbad veranstaltet.

 

Durch die Inflation wollte sich 1924 das Staatsbad als Turnier­veranstalter zurückziehen. Erst dieses Ereignis führte zur Gründung des Tennis-Clubs Bad Nauheim, der zur ersten Sitzung am 21. Mai 1924 durch eine Zeitungsanzeige einlud. Der junge Club veranstaltete dann auch im August des gleichen Jahres ein großes Turnier, um die Tradition dieser Veranstaltungen fortzusetzen.

(Dr. Horst Vollbrecht)

Nach dem Krieg


Nach Kriegsende war die Tennisanlage im Bad Nauheimer Kurpark von den US Besatzungs-mächten beschlagnahmt. Daher war die Aus­übung dieser Sportart für Deutsche zunächst nicht möglich.

Das änderte sich jedoch im Laufe der folgenden Jahre. Konnten zunächst nur spielstarke Spielerinnen und Spieler gelegentlich als Gäste der Besatzungsmächte den Schläger schwingen, so wurden doch ab 1946 zunächst zwei Plätze (Nr. 9 und 10) im hinteren Teil der damals noch 10 Plätze umfassenden Anlage der Tennisabteilung im VfL Bad Nauheim überlassen. Selbstverständlich mussten diese Plätze in Eigenarbeit hergerichtet und vermessen werden Ein weiterer Platz (Nr.6) konnte durch Ver­mittlung des GYA (German Youth Association) von tennis­interessierten Jugendlichen benutzt werden.
 


Besondere Erwähnung aus dieser Zeit verdienen die Schaukämpfe der weltbekannten Spieler Donald Budge und Gottfried von Cramm auf dieser Anlage.

Zum Saisonende 1949 wurde erstmals die gesamte Tennisanlage durch Unterstützung von Capt. Simpson vom Special Service für ein Turnier zur Verfügung gestellt. Als Bad Nauheimer Bäder-Tennis-Turnier fand es vom 23. bis 25. September 1949 statt. Meldeberechtigt waren die Mitglieder der hessischer Tennisclubs und Angehörige der dort stationierten Besatzungsmacht. Sieger wurden im Herren-Einzel der Bad Nauheimer und hessische Ranglisten­spieler Hans Plitt, im Damen-Einzel die Deutsche Studenten­meisterin aus Frankfurt Frl. Schmitthenner, im Herren-Doppel die Darmstädter Dr. Sigwart-Kleinlogel und im Gemischten Doppel Frau Becker mit Erwin Blenk. Selbstverständlich kam auch die gesellschaftliche Seite der Veranstaltung nicht zu kurz. Am Abend vor dem Turnierbeginn gab es einen Begrüßungsabend für die Teilnehmer im Cafe Dörig und am Samstagabend einen Turnierball im Cafe Johannisberg, zu dem ein Omnibus für die Gäste um 19.30 Uhr an den Tennisplätzen für die Fahrt bereitstand.

Im folgenden Jahr, als Allgemeines-Bäder-Tennisturnier aus­geschrieben, gab es bereits internationale Beteiligung durch die luxemburgischen Daviscupspieler Wampach und Wertheim, die auch in den folgenden Jahren gern gesehene Teilnehmer des Turniers waren.
 


Ab 1952 wurde es dann zum Internationalen Bäder-Tennis-Turnier mit Beteiligung von Spielerinnen und Spielern aus europäischen Ländern, den USA, Indien, Ägypten, Neuseeland und Australien.

1960 endete die Serie der Internationalen Tennisturniere. Die Ausrichtung war aus finanziellen Gründen im bisherigen Rahmen nicht mehr möglich.

Die Unterstützung des Hessischen Staatsbades durch Unterkunft und Verpflegung im Parkhotel sowie die Geld- und Sachspenden der Bad Nauheimer Geschäftswelt, die in all den Jahren die Durchführung des Turniers ermöglicht hatten, reichten nicht aus um die gestiegenen Kosten der Verpflichtung international bekannter Spieler zu decken.



Die letzte Turnierserie „Internationales Bäderturnier“ im Warsteiner-Cup – für die Internationale Damenauswahl wurde in den Jahren 1990 – 1997 vom damaligen Vorstand in Anlehnung an frühere Glanzturniere veranstaltet. Hier zählten wir bis zu 5000 Zuschauer.
 



Tennisclub Bad Nauheim · TC Rot Weiss Bad Nauheim e. V.
In den Kolonnaden 31 · 61231 Bad Nauheim, Hessen · Deutschland · info  (at)  tcrw-bad-nauheim.de
Powered by ADDITIVE Soft- und Hardware für Technik und Wissenschaft GmbH
Sommerfest 2017
Team Herren 40
Team Herren 50 II
Team Herren 60
Team Herren 75
Saisoneröffnung 2017